4. Spieltag: SGM - TSV Nordhausen II  2:2

Stark spielende SGM belohnt sich nicht mit einem Dreier

Von der ersten Minute an war es ein schnelles, intensives und munteres Spiel beider Mannschaften. Hier gab es kein Abtasten, erst einmal warten was passiert, im Gegenteil. Beide Teams gingen in die Zweikämpfe, die Abwehrreihen standen kompakt und sicher, trotzdem gab es auf beiden Seiten auch mal Platz für Kombinationen. Wie schon in den letzten Spielen gelang der letzte entscheidende Pass auf dem heut, doch recht feuchten Rasen nicht. 

In der Halbzeit hatte sich die SGM einiges vorgenommen, vorne konsequenter zur Sache gehen, dem Gegner ihre Konter schnell zu unterbinden. In der 57. Minute kamen die Gäste über unsere linke Abwehrseite durch, der Spieler flankte stark und präzise in den Fünfmeterraum, wo der Ball dann unglücklich gegen das Schienbein von einem SGM-Abwehrspieler ins Tor prallte. 

Die SGM ließ sich von dem Treffer nicht beirren und spielter weiter nach vorne. Nach einem feinen Zuspiel auf die Linke Seite des Strafraums, nahm SGM-Stürmer Daniel Zschegel den Ball an und schoss den Ball mit einem satten Linksschuß in die rechte Ecke des Tores zum 1:1.

Nur fünf Minuten später bekamen die Gäste am Strafraum einen Freistoß zugesprochen. Der Freistoßschütze schoss den Ball knapp an der Mauer vorbei, zum 1:2 ins Tor rein. Anschließend begann die heiße Phase des Spiels. Die SGM rannte an und kam über Außen zu Großchancen. In der zweiten Hälfte fand der letzte Pass nun endlich den Mitspieler, der den Ball entweder verstolperte oder neben das Tor schoss. In der 80. Minute stand Edwin Loch richtig und musste den Ball zum 2:2 Ausglech nur noch über die Linie spitzeln. In den letzten Minuten des Spiels kam die SGM weiterhin zu Großchancen und hatte den Sieg immer wieder auf dem Fuß. Man hatte in der letzten Spielminute noch die Möglichkeit, durch einen indirekten Freistoß an der Strafraumgrenze den Siegtreffer zu erzielen. Der Schuß von Sergio Cardia wurde durch einem der vielen Gegnern im Strafraum abgeblockt. 

 

Zufrieden kann die SGM mit dieser Leistung sein, auch wenn man einige Torchancen liegen ließ. Man spürte auf und neben dem Platz, das man heute unbedingt durch Einsatz & Willen drei Punkte haben wollte. Der Fussballgott war heute nicht auf der Seite der SGM Frauenzimmern/Haberschlacht, das Pech war heute auf unserer Seite, sodass der TSV Nordhausen II etwas glücklich einen Punkt aus Frauenzimmern entführt.